Die Ortsgemeinde Niederhorbach Drucken E-Mail

Niederhorbach ist ein sogenanntes Straßendorf und liegt im Hirtenbachtal, eingerahmt von Weinbergen.

headerimg_originalErste urkundliche Erwähnung im Jahre 1219 als beitragspflichtige Gemeinde für die Unterhaltung der Kaisergruft in Speyer. Das Ortswappen zeigt einen Engel mit Harfe und wurde am 02.01.1951 genehmigt. Das Motiv befindet sich auf einer der drei Kirchenglocken. Seit 1972 gehört unser Ort verwaltungsmäßig zur Verbandsgemeinde Bad Bergzabern (Verbands-bürgermeister Hermann Bohrer). Der Gemeinde stehen Ortsbürgermeister Walter Hoffmann und als Stv. Ortsbeigeordneter Rainer Keller vor.
 
Niederhorbach hat z. Zt. 516 Einwohner. Die Gemarkungsfläche beträgt 450 ha, davon 240 ha landw. Nutzfläche, 156 ha Weinberge und 54 ha Wald. Von 1970 - 1985 wurde die ganze Gemarkung flurbereinigt. Der Weinbau spielt im Ort die dominierende Rolle, die Weinbergsfläche wird von 7 Vollerwerbs- und 4 Nebenerwerbswinzern bewirtschaftet. Der größte Teil der Weinmenge, wird als Flaschenwein verkauft. Ein Weinhotel mit Restaurant, sowie eine Gutsweinstube runden das gastronomische Angebot ab.
Im Ort wird keinerlei Viehhaltung mehr betrieben. Die Gemeinde hat 3 Neubaugebiete ausgewiesen. Letztes und größtes Neubaugebiet mit 30 vollerschlossenen Bauplätzen in schöner ruhiger Lage wurde am 21. August 2001 übergeben. Der Ort ist vollkommen kanalisiert. Im Jahre 1968 baute man bereits eine Friedhofshalle.

1989 wurde der Dorfbrunnen eingeweiht. Vor 8 Jahren gestaltete die Gemeinde das Umfeld des sogenannten Notbrunnens, zu einem gemütlichen Plätzchen um. Dort wurde auch ein Faßboden angebracht, mit eingeschnitztem Hinweis auf die im Jahre 1992 geschlossene Partnerschaft mit der elsäsischen Gemeinde Gottesheim bei Saverne. Zu der im Jahr 1991 errichteten Pergola und des Rebenrankbogens am Eingang der Hauptstraße wurde eine Vitrine mit Ortsplan und Chronik installiert.

ort1Erwähnenswert ist auch die Aufstellung eines großen Gedenksteins, an dem Ort, an welchem im 30 jährigen Krieg der zwischen Niederhorbach und Oberhofen gelegene Weiler - das Dorf Weyer - untergegangen ist.

Abgeschlossen wurde die Verschönerung des Ortseingangs aus Richtung Landau. Hier errichtete die Gemeinde in den letzten Jahren eine Mauer und bepflanzte die Böschung mit Rosen und Sträuchern. Viel Beachtung finden die Ortseingangsschilder, welche ausschließlich von Niederhorbacher Handwerkern angefertigt wurden. Als letzte Maßnahme sanierte man den Eingang eines alten Kellergewölbes, welcher sich harmonisch in Mauer und Böschung einfügt.

 

Grüße an die Gemeinde

Klein, Marion
Donnerstag, 20. November 2014
Lieber Gemeinderat, eine sehr gute Entscheidung und mutig. S...